Unterleibsschmerzen - Frauenarzt Düsseldorf

Unterleibsschmerzen außerhalb der Periode: Das sollten Sie jetzt wissen

Für viele Frauen gehören Unterleibsschmerzen zum Verlauf ihrer Periode. Diese Schmerzen während der Monatsblutung zu erleben ist nicht ungewöhnlich und auch aus medizinischer Sicht in den allermeisten Fällen unbedenklich. Sobald Unterleibsschmerzen allerdings unabhängig von der Periode auftreten, muss nach der genauen Ursache gesucht werden. Sofern Sie außerhalb der Periode unter Schmerzen im Unterleib leiden, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Frauenarzt vereinbaren.

Was sind Unterleibsschmerzen?

Erfahrungsgemäß wissen die meisten Frauen, wie sich Unterleibsschmerzen anfühlen. Sie äußern sich in Form eines „Ziehens“ oder „Stechens“ im unteren Bauchbereich. Dabei kann es auch passieren, dass die Schmerzen in krampfartigen Schüben auftreten. Dabei scheint die Ausprägung immer etwas unterschiedlich zu sein: Während einige Frauen nahezu keine Schmerzen im Unterleib empfinden,  kann es auch zu sehr ausgeprägten Schmerzen kommen, die einem im Alltag behindern.

Unterleibsschmerzen haben viele Gesichter

Neben den Unterleibsschmerzen im Rahmen der Periode gibt es diverse weitere Ursachen, die zu ähnlichen Schmerzen führen können. Nachfolgend möchten wir auf einige mögliche Ursachen eingehen.

Eine Möglichkeit für Unterleibsschmerzen ist eine Schwangerschaft. In den ersten Wochen der Schwangerschaft erleben einige Frauen ein unangenehmes Ziehen im Unterleib. Sofern die Schwangerschaft bekannt ist und Sie bereits in Kontakt mit einem Frauenarzt stehen, sind diese Unterleibsschmerzen in den ersten Wochen unproblematisch. Sofern die Schmerzen sehr stark sind und längere Zeit anhalten, kann es sich auch um eine Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft handeln. Ob es sich dabei überhaupt um eine Schwangerschaft handelt oder eine Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft vorliegt, kann nur ein Frauenarzt herausfinden.

Unterleibsschmerzen außerhalb der Periode sind allerdings kein klares Anzeichen für eine Schwangerschaft! Deutlich wahrscheinlicher ist, dass es sich vielleicht um eine Entzündung handelt. Entzündungen der Eierstöcke oder des Eileiters, eine Blasenentzündung oder eine Blinddarmentzündung können dazu führen, dass ein Unterleibsschmerz wahrgenommen wird. Falls eine Entzündung die Schmerzen verursacht, sollte diese mit Medikamenten behandelt werden. Auch hier gilt daher, dass die Ursache unbedingt von einem Frauenarzt identifiziert werden sollte.

Unterleibsschmerzen können auch ohne eine tatsächliche Ursache auftreten. Teilweise wird bei Frauen keine spezielle Ursache festgestellt, sondern ein sogenannter Mittelschmerz identifiziert. Es gibt Frauen, die gegen Mitte des Zyklus eben jene Schmerzen verspüren. Diese Form von Unterleibsschmerzen ist vergleichsweise selten. Es ist daher wichtig, dass Sie die Schmerzen nicht einfach als Mittelschmerz abtun, sondern immer ärztlich abklären lassen, was die Ursache ist.

Die Endometriose: Unterleibsschmerzen extrem

Die zuvor genannten Ursachen für Unterleibsschmerzen sind vergleichsweise unproblematisch und meist direkt behandelbar. Besonders starke und anhaltenden Unterleibsschmerzen können allerdings auch auf eine sogenannte Endometriose hindeuten. Bei einer Endometriose handelt es sich um eine gutartige Wucherung der Gebärmutterschleimhaut. Diese Wucherungen im Bauchraum üben häufig Druck auf andere Organe im Bauchraum aus, was wiederum zu starken Schmerzen führen kann. Bei der Endometriose handelt es sich um eine Erkrankung, die häufig gar nicht von den betroffenen Frauen bemerkt wird. Sobald es allerdings zu Beschwerden kommt, sollten Sie unbedingt mit einem Frauenarzt sprechen, um abzuklären, wie eine Behandlung aussehen kann.

Falls Sie mehr über das Thema Endometriose erfahren möchten, verweisen wir gerne auf unseren Blogbeitrag zu diesem Thema.

Unterleibsschmerzen – Was tun?

Im Rahmen der letzten Absätze ist klar geworden, dass Schmerzen im Unterleib viele Ursachen haben können. Daher ist es wichtig, dass Sie nicht versuchen, ohne ärztliche Beratung eine Diagnose zu stellen. Vielmehr sollten Sie bei ungewöhnlichen Unterleibsschmerzen stets einen Frauenarzt aufsuchen und die genaue Ursache abklären lassen. Nachdem die tatsächliche Ursache identifiziert wurde, kann eine Behandlung vorgenommen werden, um die Schmerzen zu lindern oder vollständig zu heilen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema oder selbst ungewöhnliche Unterleibsschmerzen? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns. Mit unserer Privatpraxis in Düsseldorf sind wir der ideale Ansprechpartner, wenn es um Frauengesundheit geht. Unser Team freut sich von Ihnen zu hören. Jetzt kontaktieren und Termin vereinbaren.